Leno­vo Think­Ser­ver RD550

Extrem vielseitung und äußerst zuverlässig - Lenovo ThinkServer RD550

Der ThinkServer RD550 bietet zahlreiche Innovationen. Sein ausgetüfteltes Design sorgt für eine höhere Speicherdichte und mehr I/O-Verbindungsoptionen als je zuvor. So profitieren Sie in einem 1U-Gehäuseformat von der Leistung und Kapazität eines 2U-Systems.

Vielseitig und leistungsstark!

 

ANGEBOT ANFORDERN  

Beschreibung

Äußerst viel­sei­tig – Leno­vo Think­Ser­ver RD550

Durch die Ent­wick­lung klei­ne­rer Lauf­werks­schäch­te und ein etwas grö­ße­res Gehäu­se inner­halb des 1U-Form­fak­tors bie­tet der Leno­vo Think­Ser­ver RD550 bis zu 12 Schäch­te, die zur Daten­spei­che­rung und Leis­tungs­stei­ge­rung ver­wen­det wer­den kön­nen. Optio­nal sind zwei zusätz­li­che M.2-Solid-State-Laufwerke (SSDs) der Enter­pri­se-Klas­se für siche­res Hoch­fah­ren sowie SD-Kar­ten­op­tio­nen für das Star­ten von Hyper­vi­so­ren erhält­lich. Für ulti­ma­ti­ve Leis­tung ermög­licht es das bran­chen­weit ein­zig­ar­ti­ge Leno­vo Any­Bay Design, meh­re­re Spei­cher­ty­pen inner­halb eines Lauf­werks­schachts zu nut­zen, ein­schließ­lich einer von vor­ne zugäng­li­chen PCIe-SSD.

Höchst fle­xi­ble Ein- und Aus­gän­ge (I/​O)

Frü­her waren 1U-Ser­ver durch ihre Grö­ße ein­ge­schränkt und hat­ten nicht so vie­le Steck­plät­ze für Ein- und Aus­gän­ge wie grö­ße­re Ser­ver. Ganz anders beim Leno­vo Think­Ser­ver RD550: Hier kön­nen Netz­werk­kon­fi­gu­ra­tio­nen, für die übli­cher­wei­se ein grö­ße­rer Ser­ver erfor­der­lich war, in einem 1U-Gehäu­se unter­ge­bracht wer­den. Dank des ein­zig­ar­ti­gen Leno­vo Any­Fa­bric Designs bie­tet der Leno­vo Think­Ser­ver RD550 Platz für bis zu acht 10-Gbit/s-Ether­net-Anschlüs­se – ohne, dass damit einer der ver­füg­ba­ren PCIe-Steck­plät­ze belegt wird. Wenn Sie in den ver­füg­ba­ren Steck­plät­zen Netz­werk­ad­ap­ter ver­wen­den, unter­stützt der Leno­vo Think­Ser­ver RD550 eine für einen 1U-Ser­ver gewal­ti­ge Netz­werk­band­brei­te. Es gibt sogar die Opti­on zur gleich­zei­ti­gen Ver­wen­dung von vier 10-Gbit/s-Ether­net-Anschlüs­sen mit zwei 16-Gbit/s-Fib­re-Chan­nel-Anschlüs­sen, ohne einen der PCIe-Steck­plät­ze zu nut­zen – dies ist bran­chen­weit ein­zig­ar­tig.

Extrem zuver­läs­si­ge Leis­tung mit Leno­vo Think­Ser­ver RD550

Die Kos­ten für die Küh­lung eines Rechen­zen­trums kön­nen höher sein als die Kos­ten für die Strom­ver­sor­gung der IT-Aus­rüs­tung. Eine Mög­lich­keit, die Kühl­kos­ten zu sen­ken, ist der Betrieb des Rechen­zen­trums bei höhe­ren Tem­pe­ra­tu­ren. Dank sei­ner dyna­mi­schen Umge­bungs­aus­le­gung kann der Leno­vo Think­Ser­ver RD550 dau­er­haft bei 45 Grad Cel­si­us betrie­ben wer­den – ohne Beein­träch­ti­gung der Zuver­läs­sig­keit. Die Archi­tek­tur des Sys­tems ist auf lang­fris­ti­ge Zuver­läs­sig­keit aus­ge­rich­tet und wur­de hier­für aus­gie­big getes­tet. Der Leno­vo Think­Ser­ver RD550 ist außer­dem ide­al für Unter­neh­men, die Ser­ver in nicht sehr strikt kon­trol­lier­ten Umge­bun­gen instal­lie­ren. Wei­te­re Leis­tungs­merk­ma­le für höchs­te Zuver­läs­sig­keit sind Arbeits­spei­cher mit Feh­ler­kor­rek­tur­ver­fah­ren (ECC), Hot-Swap-Fest­plat­ten- und SSD-Optio­nen sowie Hot-Swap-fähi­ge, red­un­dan­te Strom­ver­sor­gung und Küh­lung.

Tech­ni­sche Daten des Leno­vo Think­Ser­ver RD550:

  • Pro­zes­sor: Bis zu zwei Intel Xeon E5-2600 v3 Pro­zes­so­ren (18 Ker­ne)
  • Unter­stütz­te Betriebs­sys­te­me: Micro­soft Win­dows Ser­ver 2012 R2 (ein­schließ­lich Hyper-V), Micro­soft Win­dows Ser­ver 2012 (ein­schließ­lich Hyper-V), Micro­soft Win­dows Ser­ver 2008 R2 SP1 (ein­schließ­lich Hyper-V), SUSE Linux Enter­pri­se Ser­ver, Red Hat Enter­pri­se Linux Ser­ver, VMware vSphe­re ESXi, Citrix Xen­Ser­ver
  • Arbeits­spei­cher: Bis zu 768 GB DDR4 – 2.133 MHz über 24 Steck­plät­ze (RDIMM/​LRDIMM)
  • Fest­plat­ten­schäch­te: Bis zu 4 x 3,5-Zoll-Schächte vor­ne + bis zu 2 x 2,5-Zoll-Schächte hin­ten oder bis zu 12 x 2,5-Zoll-Schächte vor­ne
  • Maxi­ma­le inter­ne Spei­cher­ka­pa­zi­tät: 3,5-Zoll-Gehäuse mit bis zu 26,4 TB oder 2,5-Zoll-Gehäuse mit bis zu 14,4 TB, M.2-SSD- und SD-Kar­ten-Optio­nen erhält­lich
  • RAID-Unter­stüt­zung: 0/​1/​10, Optio­nal 5/​50/​6/​60
  • Netz­teil: Redu­dant, Hot-Swap
  • Netz­werk­schnitt­stel­le: 1 x inte­grier­tes Gbit/s-Ether­net, Bis zu 2 Any­Fa­bric Steck­plät­ze mit Aus­wahl zwi­schen Ether­net-NIC, Fib­re-Chan­nel HBA oder CNA
  • Erwei­te­rungs­steck­plät­ze: 3,5-Zoll-Gehäuse – 2 x PCIe (3. Genera­ti­on): LP x16, 2,5-Zoll-Gehäuse – 1 x PCIe (3. Genera­ti­on): LP x16, 1 x PCIe (3. Genera­ti­on): LP x16 (x8 elek­trisch), 1 x PCIe (3. Genera­ti­on): LP x8