VMware Work­sta­tion 12 Pro

VMware Workstation 12 Pro - Führende PC-Virtualisierung

VMware Workstation Pro revolutioniert die Art und Weise, wie IT-Experten Software entwickeln, testen, vorführen und bereitstellen, da mehrere x86-basierte Betriebssysteme gleichzeitig auf demselben PC ausgeführt werden können. VMware Workstation nutzt die neueste Hardware, um Server-, Desktop- und Tablet-Umgebungen auf einer virtuellen Maschine nachzubilden. Damit können Sie Anwendungen auf einer Vielzahl von Betriebssystemen wie Linux, Windows und vielen mehr ohne Neustart gleichzeitig auf demselben PC ausführen.

Fortschrittliche Desktop-Virtualisierung für Windows 10 und Linux!

ANGEBOT ANFORDERN  

Beschreibung

Für Micro­soft Win­dows 10 und mehr

Work­sta­tion 12 Pro ist die bes­te Mög­lich­keit, Win­dows 10 auf Ihrem bestehen­den Win­dows- oder Linux-PC zu tes­ten. Mit dem Assis­ten­ten für vir­tu­el­le Maschi­nen von Work­sta­tion lässt sich Win­dows 10 von einem Daten­trä­ger oder ISO-Image in weni­gen ein­fa­chen Schrit­ten auf einer vir­tu­el­len Maschi­ne instal­lie­ren. Mit Work­sta­tion 12 Pro kön­nen Sie neue Win­dows 10-Funk­tio­nen nut­zen wie Cor­ta­na, die digi­ta­le per­sön­li­che Assis­ten­tin, Anno­ta­tio­nen in Edge, dem neu­en Web­brow­ser, oder ein­fach uni­ver­sel­le Anwen­dun­gen für Win­dows 10-Gerä­te erstel­len. Sie kön­nen Cor­ta­na sogar dar­um bit­ten, VMware Work­sta­tion direkt aus Win­dows 10 zu öff­nen.

Für Unter­neh­men und pro­fes­sio­nel­le Anwen­der, die mit den neu­es­ten Linux-Dis­tri­bu­ti­on arbei­ten, unter­stützt Work­sta­tion 12 die Sys­te­me Ubun­tu 15.04, Red Hat Enter­pri­se Linux 7.1, Fedo­ra 22 und vie­le mehr. Sie kön­nen sogar ver­schach­tel­te Hyper­vi­sors zur Aus­füh­rung von Hyper-V oder VMware ESXi und vSphe­re erstel­len. So erhal­ten Sie das ulti­ma­ti­ve vSphe­re-Lab für Schu­lun­gen, Demos und Tests. Außer­dem wird VMware Pho­ton von Work­sta­tion 12 Pro unter­stützt. Hier­mit kön­nen Sie Con­tai­ner-Anwen­dun­gen erstel­len und mit die­sen in einer vir­tua­li­sier­ten Umge­bung expe­ri­men­tie­ren.

Leis­tungs­star­ke 3D-Gra­fik

Work­sta­tion 12 Pro unter­stützt jetzt Direc­tX 10 und OpenGL 3.3 für eine flüs­si­ge­re und schnel­le­re Dar­stel­lung von 3D-Anwen­dun­gen. Mit die­sen zusätz­li­chen Funk­tio­nen kön­nen Sie jetzt auch Anwen­dun­gen nut­zen, die wie Micro­softs Power Map-Tool für Excel Direc­tX 10 erfor­dern, und Daten auf völ­lig neue Wei­se visua­li­sie­ren. Außer­dem ist es mit Work­sta­tion kein Pro­blem, anspruchs­vol­le 3D-Anwen­dun­gen wie Auto­CAD oder SOLIDWORKS in einer vir­tu­el­len Maschi­ne aus­zu­füh­ren.

Leis­tungs­star­ke vir­tu­el­le Maschi­nen

Mit Work­sta­tion 12 Pro kön­nen Sie jetzt vir­tu­el­le Maschi­nen mit bis zu 16 vCPUs, 8 TB Fest­plat­ten­spei­cher und 64 GB Arbeits­spei­cher erstel­len, um selbst die anspruchs­volls­ten Desk­top- und Ser­ver-Anwen­dun­gen in einer vir­tua­li­sier­ten Umge­bung aus­zu­füh­ren. Sie kön­nen die Leis­tung gra­fik­in­ten­si­ver Anwen­dun­gen zusätz­lich stei­gern, indem Sie einer vir­tu­el­len Maschi­ne bis zu 2 GB Gra­fik­spei­cher zuwei­sen.

Ein­rich­tung von vir­tu­el­len Netz­wer­ken

Mit ver­bes­ser­ter IPv6-Unter­stüt­zung, ein­schließ­lich Net­work Address Trans­la­ti­on von IPv6 zu IPv4 und umge­kehrt, kön­nen Anwen­der kom­ple­xe­re Netz­werk­to­po­lo­gi­en als jemals zuvor erstel­len. Mit dem Edi­tor für vir­tu­el­le Netz­wer­ke von Work­sta­tion 12 Pro kön­nen Sie vir­tu­el­le IPv4- oder IPv6-Netz­wer­ke ohne Aus­wir­kun­gen auf die Netz­werk­kon­fi­gu­ra­ti­on des PCs hin­zu­fü­gen und ent­fer­nen sowie eige­ne Kon­fi­gu­ra­tio­nen für vir­tu­el­le Netz­wer­ke erstel­len.