Veri­tas

Regis­te­red Part­ner

VERITAS Tech­no­lo­gies LLC wur­de 1983 als Tole­rant Sys­tems als inter­na­tio­na­les Soft­ware­un­ter­neh­men gegrün­det und 1989 in VERITAS Soft­ware Corp. umbe­nannt.

Durch den Kauf von Open­Vi­si­on Tech­no­lo­gies im April 1997 und der Netz­werk- und Sto­ra­ge-Manage­ment-Grup­pe von Sea­gate Soft­ware im Mai 1999 wuchs VERITAS zu einer der Top-Fünf Soft­ware­un­ter­neh­men in der Welt. Im Sep­tem­ber 2004 akqui­rier­te VERITAS den Archiv-Spe­zia­lis­ten KVS Inc..

Am 16. Dezem­ber 2004 ver­kün­de­ten Veri­tas und Syman­tec Soft­ware ihre Fusi­on mit einem geschätz­ten Wert von 13,5 Mil­li­ar­den USD, wel­che es zur größ­ten Fusi­on in der Geschich­te der Soft­ware­indus­trie macht. Der Name Syman­tec blieb als allei­ni­ger Unter­neh­mens­na­me bestehen.

Im Jahr 2015 wur­de Veri­tas von Syman­tec getrennt und läuft als eigen­stän­di­ges Unter­neh­men fort.